Die Alexander von Humboldt-Stiftung vergibt jedes Jahr bis zu 30 Bundeskanzler-Stipendien – jeweils bis zu zehn an Hochschulabsolventen und angehende Führungskräfte aus den Ländern: USA, der Russischen Föderation und der Volksrepublik China. Während ihres Deutschlandaufenthalts führen die Bundeskanzler-Stipendiatinnen und -Stipendiaten eigenständig entwickelte, forschungsnahe Projektvorhaben an Gastinstitutionen durch. >>


 

Stipendienprogramm für Journalisten aus den GUS-Ländern und Polen, die sich für einen zweimonatigen Arbeitsaufenthalt in Deutschland interessieren.
Es bietet die einmalige Gelegenheit, in einem fremden journalistischen Arbeitsumfeld zu arbeiten und dabei neue Erfahrungen zu sammeln. >>


Der Deutsche Bundestag vergibt mit der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin jährlich etwa 120 Stipendien für junge Hochschulabsolventen aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Frankreich, Israel oder den USA.
Das IPS-Programm dauert insgesamt 5 Monate (1. März bis 31. Juli) und setzt sich aus Veranstaltungen, Seminaren und einem Praktikum bei einem Abgeordneten des Deutschen Bundestages zusammen. >>


Das Programm hat zum Ziel, Fach- und Nachwuchsführungskräften aus St. Petersburg und Nordwest-Russland einschließlich Kaliningrad die Möglichkeit zu geben, eine berufliche Weiterbildung in Hamburger Unternehmen und Institutionen zu absolvieren, Kooperationen anzubahnen und die Partnerschaftsstrukturen zu festigen. Besonders willkommen sind Bewerber/-innen bis 35 Jahre aus nicht-kommerziellen Organisationen sowie den Bereichen Soziales, Gesundheit, Umwelt, Kultur und Verwaltung. Die Maßnahmen finden 2013 in den Zeiträumen Anfang Mai bis Ende Juli bzw. Anfang September bis Ende November statt. >>

Ansprechpartner:
ninja.foik(at)hamburg.arbeitundleben.de
hanseoffice-spb(at)hamburg.de


Der Landtag Nordrhein-Westfalen vergibt in Kooperation mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vier Johannes-Rau-Stipendien zur Förderung von Doktoranden und Nachwuchswissenschaftlern aus jungen Demokratien Mittel- und Osteuropas.
Neben der Forschung und Ausbildung am PRuF findet, im Rahmen drei- bis sechsmonatiger Praktika in den Fraktionen und der Verwaltung des Landtages Nordrhein-Westfalen, eine praktische Einführung in die Arbeit des Landtages und in die Tätigkeit der Landtagsabgeordneten statt. >>


Die Goethe-Institute in Russland vergeben Stipendien an engagierte und innovative Deutschlehrkräfte.
Alle wichtige Informationen, die Teilnahmevoraussetzungen, die Seminarbeschreibung, das Bewerbungsformular und die Texte fuer den Unterrichtsentwurf sowie eine ausfuehrliche Beschreibung einzelner Schritte sind auf der Webseite des Goethe-Instituts zu finden. >>


Das Theodor-Heuss-Kolleg stärkt junge Menschen aus über dreißig Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas sowie des Kaukasus und Zentralasiens, sich aktiv auf der Grundlage demokratischer Werte in ihre Gesellschaft einzubringen.
Wir fördern den Erwerb von Kompetenzen im Bereich des ehrenamtlichen Projektmanagements und unterstützen junge Menschen bei der Umsetzung eigener Projekte. >>


Copernicus besteht aus zwei Vereinen in Berlin und Hamburg zur Förderung ost-, südost- und mitteleuropäischer Studierender. Jedes Semester werden 6 bis 10 Studierende mit einem Stipendium nach Berlin oder Hamburg eingeladen. Dort nehmen die Studentinnen und Studenten ein Semester am Lehrbetrieb der örtlichen Universität teil und absolvieren im Anschluß ein zwei- bis dreimonatiges Praktikum in einem Unternehmen, bei einer Organisation oder einer Behörde. >>


IAMONET

 

IAMONET ist ein Programm der Aktion 2 von ERASMUS MUNDUS, das die Mobilität von StudentInnen, ProfessorInnen und administrativem Personal zwischen Europa und anderen Teilen der Welt fördert. >>


Wer mit dem Gedanken spielt, zum Arbeiten nach Deutschland zu kommen, steht vor zahlreichen Entscheidungen. Die ZAV hilft, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Als Ansprechpartner für den internationalen Arbeitsmarkt bieten wir Information und Beratung zum Thema Leben und Arbeiten in Deutschland und unterstützen Interessierte bei der Jobsuche. >>

Merkblatt Gastarbeitnehmerverfahren


Für Deutsch sprechende Journalisten aus Mittel- und Osteuropa bietet das Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) seit 1993 jeden Sommer ein dreiwöchiges Weiterbildungsseminar an. In diesen „Ostkursen“ werden journalistische Kenntnisse professionell vertieft und durch praktische Übungen gefestigt. >>


 

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland, d.h. das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vergibt jährlich 20 – 22 Stipendien an Fachkräfte der sozialen Arbeit und der Jugendhilfe vorwiegend aus dem europäischen Ausland für einen Studienaufenthalt von ca. 2 Monaten in Deutschland. >>


 

Der Au-pair Society e.V. (Satzung) ist der Bundesverband für Au-pair-Agenturen, Gastfamilien und Au-pairs in Deutschland und besteht seit nunmehr über 10 Jahren.
Die Mitgliedsagenturen des Au-pair Society e.V. arbeiten in einem bundesweiten Netzwerk zusammen und unterstützen sich gegenseitig in vielen Bereichen. >>